Das wichtigste zuerst: Ohne Akteneinsicht keine Aussage. Auch wenn Sie das nachvollziehbare Bedürfnis haben sich gegenüber der Polizei oder Staatsanwaltschaft zu verteidigen: Sie dürfen zu den Vorwürfen schweigen, ohne das dies Nachteile mit sich bringt. Nachen Sie in jedem Fall von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Nach erfolgter Akteneinsicht kann zusammen mit ihrem Verteidiger entschieden werden ob, und wenn ja welche Aussage getätigt werden.

Unfall-Rekonstruktion

Wir arbeiten mit den modernsten Methoden der Unfallrekonstruktion- im Ernst: wir arbeiten mit erfahrenen Gutachtern zusammen, die im Fall des Vorwurfs einer Verkehrsstraftat wichtige Erkenntnisse für eine erfolgreiche Verteidigung liefern können.

Die Brennspiritus-Theorie in der Wiederaufnahme - der Mordfall Sabolic
>> Mehr lesen

Loveparade 2010 in Duisburg - acht Jahre später
>> Mehr lesen

Änderung des BtMG: Heute wurden zwei neue Stoffe als Betäubungsmittel eingestuft
>> Mehr lesen

Was der Videobeweis im Fußball uns für den Strafprozess lehrt
>> Mehr lesen

Der eigentliche BAMF-Skandal – erst der Rufmord, dann die Recherche?
>> Mehr lesen

BVerfG: Keine Strafbarkeitslücke bei Insiderhandel
>> Mehr lesen

Die Lösung: Bedingten Vorsatz einfach abschaffen?
>> Mehr lesen

US Iran Deal gekippt - Snap Back: Was nun – rechtlich?
>> Mehr lesen